Glasenbachklamm: Auf der Suche nach Steinkrebs und Feuersalamander

Der etwa sieben Kilometer lange Klausbach zählt zu den schönsten und naturbelassensten Fließgewässern im Umkreis der Stadt Salzburg. Klausbach bzw. Glasenbachklamm sind vor allem für ihre Fossilfunde und besondere Geologie bekannt. Aber nur wenige wissen, dass das Gewässer einen der letzten noch verbliebenen Bestände des stark gefährdeten Steinkrebses beherbergt. Der umgebende Lebensraum ist zudem ideal für den Feuersalamander, der unter den heimischen Amphibienarten als einziger fließende Gewässer zur Fortpflanzung benötigt. Beide Arten sind derzeit von eingeschleppten Pilzerkrankungen bedroht. Diese Problematik sowie Möglichkeiten des Schutzes heimischer Arten vor derartigen Krankheiten soll daher diskutiert werden.

Um 19.30 Uhr kurz vor der Abzweigung Hinterwinklstraße 30, bis 22.00 Uhr
Ausrüstung: Stirnlampe und festes Schuhwerk

April 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30