Gefährdung

Diese typische Magerwiesen-Art ist auf extensiv bewirtschafteten Almen mittlerer Gebirgslagen noch gut vertreten. In tieferen Lagen, und somit auch im Alpenvorland, kommt sie aber beinahe nur noch in den wenigen vertraglich geschützten, spätsommerlich gemähten Niedermoorstreuwiesen vor, vorausgesetzt, diese werden nicht gedüngt.

Auch bei dieser Art sind die Intensivierung der Landwirtschaft, die völlige Aufgabe der Bewirtschaftung oder die Aufforstung auf wenig ertragreichen Grenzertragsflächen als größte Bestandsgefährdungen anzusehen. Auch bei dieser Art ist die Beibehaltung sehr extensiver Bewirtschaftungsformen erforderlich.

EU-geschützte Art (FFH-Richtlinie: Anhang IV)

Rote Liste Status in Österreich:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Rote Liste Status in Salzburg:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Situation im Salzburger Alpenvorland:

Art der Vorwarnliste (Near Threatened, NT)

Melitaea athalia - Bild: P. Gros

Melitaea athalia - Bild: P. Gros

Verbreitung in Salzburg

Über alle Landesteile bis in mittlere Höhenlagen in geeigneten Lebensräumen verbreitet. Im Alpenvorland aufgrund der intensiven, landwirtschaftlichen Wiesennutzung vielerorts ausgestorben, und nur noch in geschützten Moorgebieten vorkommend.