Zitronenfalter

Der Zitronenfalter zählt zu den häufigsten Tagfalterarten Salzburgs. Die Bestände sind hier kaum gefährdet. Dort, wo naturferne Wälder dominieren, wie in weiten Teilen des Alpenvorlands (hier v. a. Fichten-Monokulturen), ist er auch noch vertreten, wenn auch in niedrigen Populationsdichten. Hier findet er kleinflächige Habitate vor (einzelne Faulbaum-Sträucher in Waldrandbereichen), wo sich die Raupen offensichtlich entwickeln können.

Gefährdung / Schutz

Rote Liste Status in Österreich:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Rote Liste Status in Salzburg:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Situation im Salzburger Alpenvorland:

Nicht gefährdet

Gonepteryx rhamni (Männchen) - Bild: Elena Gros

Verbreitung in Salzburg

Über alle Landesteile verbreitet. Im Gebirge ist der Zitronenfalter v. a. in den Tallagen vertreten. Eine deutliche Erfassungslücke fällt in einem großflächigen Gebiet nördlich der Niederen Tauern auf.