Mauerfuchs

Gefährdung / Schutz

Der ansonsten weit verbreitete und recht anspruchslose Mauerfuchs ist in Salzburg nicht bodenständig. Es ist anzunehmen, dass dies auf klimatischen Gegebenheiten beruht. Wahrscheinlich wird die benötigte Jahresdurchschnittstemperatur unter Berücksichtigung der hohen Niederschläge in Salzburg unterschritten. Ob die Art im Zuge der aktuellen Klimaänderung Salzburg in Zukunft besiedeln können wird, wird sich noch erweisen. Die nächsten Vorkommen sind in Bayern und Oberösterreich bekannt, wo die Art Salzburg jedenfalls leicht erreichen könnte.

Rote Liste Status in Österreich:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Rote Liste Status in Salzburg:

Nicht gefährdet (Least Concern, LC)

Situation im Salzburger Alpenvorland:

Seltener Irrgast

Lasiommata megera (Weibchen) - Bild: P. Gros

Verbreitung in Salzburg

Der Mauerfuchs tritt in Salzburg nur als Irrgast auf. Belegte Funde liegen in Salzburg aus dem Gebiete der Stadt Salzburg (Leopoldskron) und aus der Umgebung von Weißbach bei Lofer vor. Der Fund aus Leopoldskron erfolgte in der Nähe einer Gärtnerei, wobei angenommen werden kann, dass hier eine Puppe oder Raupe mit einer Topfpflanze eingeschleppt wurde (vgl. Embacher 1995)! Bei den älteren Funden aus Weißbach kann eine Fehletikettierung nicht gänzlich ausgeschlossen werden, eine Überprüfung ist jedoch nicht mehr möglich.