Brauner Eichen-Zipfelfalter

Gefährdung / Schutz

Aufgrund der ausgeprägten Vorliebe für xerotherme Verhältnisse befand sich der Braune Eichen-Zipfelfalter in Salzburg schon von Natur aus am Rand seines Verbreitungsareals, und konnte hier nur wenige, geeignete Waldbereiche besiedeln. Der Rückgang artenreicher Mischwälder zugunsten von Fichtenmonokulturen, kombiniert mit dem allgemeinen Mangel an jungen, eichenreichen Sukzessionsstadien, sowie Nährstoffanreicherung (Düngung) und intensive Nutzung bis an den Waldrand heran haben dem Braunen Eichen-Zipfelfalter seinen Lebensraum in Salzburg beraubt.

Rote Liste Status in Österreich:

Gefährdet (Vulnerable, VU)

Rote Liste Status in Salzburg:

Ausgestorben (Regionally Extinct, LE)

Situation im Salzburger Alpenvorland:

Ausgestorben

Satyrium ilicis - Bild: P. Gros

Verbreitung in Salzburg

In Salzburg nur Einzelfunde im Alpenvorland und im Salzburger Becken, sehr vereinzelt auch noch in Randgebieten der Kalkalpen. Nur historische Meldungen vor 1966.