Plattform Säugetiere Forschungscamp im Hochgebirge

Vom 10. – 12. August 2018 fand auf der „Eberhard Stüber Forschungsstation für Hochalpine Studien im Nationalpark Hohe Tauern“ in Fusch an der Glocknerstraße das 4. Plattform Säugetiere Forschungscamp statt. Insgesamt 13 Teilnehmer/-innen untersuchten verschiedene Bereiche zwischen 2.200 m – 2.600 m Seehöhe und konnten dabei zahlreiche alpine Tierarten beobachten und nachweisen. Ziele der Veranstaltung waren die Intensivierung der theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Kleinsäugerfang mittels Lebendfallen, Gewinnung von Säugetiernachweisen mittels Fotofallen, Beobachtungs- und Bestimmungsübungen und verschiedene andere Kartierungsmethoden. Die Ergebnisse des Forschungscamps fließen in die Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur ein.

  • Die Teilnehmer des Forschnungcamps (Foto: W. Rieder)

  • Die Haus der Natur Forschungsstation (Foto: W. Rieder)

  • Theorieunterricht über die Verwendung von Lebendfallen (Foto: W. Rieder)

  • Fotofallenaufnahme einer Feldmaus (Foto: S. Resch)

  • Gemeinsame Tierbeobachtungen im NP Hohe Tauern (Foto: W. Rieder)

  • Rehwild (Foto: G. Pölzleitner)

  • Gänsegeier (Foto: G. Pölzleitner)

  • Gruppenexkursion auf den Baumgartlkopf (Foto: G. Pölzleitner)

  • Murmeltiere (Foto: G. Pölzleitner)

  • Ein Rotfuchs vor der Fotofalle (Foto: S. Resch)

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Donnerstag, 7. November 2019

Wilde Bären in Mitteleuropa

Vortrag von Robert Haasmann, Christine Sonvilla und Marc Graf.
Drei Jahre, drei Fotografen und jede Menge Bären. Das ist das Fotoprojekt „Leben am Limit – Braunbären in Mitteleuropa“.

Weiterlesen …