Vom Hechten nach Flechten

Flechten sind weder Pflanzen noch Pilze, sie stellen eine einzigartige Lebensform mit über 25.000 Arten dar. Dabei gehören sie zu den unauffälligsten Organismen in unserer Landschaft, oft werden sie auch nur als „Schädlinge“ wahrgenommen. Wie Flechten aufgebaut sind und warum Flechten als Zeigerorganismen für den Umweltschutz geführt werden, wird ausführlich behandelt. Einige typische Baum- und Gesteinsflechten sollen das Auge für das Erkennen von Flechten in Natur und Siedlungsraum schärfen.

Um 10.00 Uhr im Haus der Natur, Seminarraum, bis ca. 13.00 Uhr
Anmeldung unter barbara.antesberger@hausdernatur.at oder +43 662 842653

April 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30