Auf der Suche nach Steinkrebs und Feuersalamander im Untersberg-Vorland

Zwischen der Stadt Salzburg und dem Bergmassiv des Untersbergs liegt das landschaftlich schöne und aufgrund seines Artenreichtums überaus bedeutende Untersberg-Vorland. Das Gebiet beherbergt zahlreiche unberührte Wald- bzw. Quellbäche – einer davon ist der Sandbach. Der Bach entspringt am Fuße des Untersbergs und fließt anschließend durchs Salzburger Freilichtmuseum bevor er nach etwa 4 km auf der bayrischen Seite in die Saalach mündet. Das Besondere an diesem Bach: Bis vor kurzem beherbergte er eine der letzten intakten Steinkrebspopulationen von Salzburg, die aber 2018 bedauerlicherweise durch die Krebspest ausgelöscht wurde. Seither wird im Zuge eines Artenschutzprojektes versucht, den Steinkrebs im Sandbach wieder anzusiedeln.

Auf unserer Wanderung werden wir neben dem Steinkrebs höchstwahrscheinlich auch noch dem Feuersalamander begegnen. Unter den heimischen Amphibienarten ist er zur Fortpflanzung als einziger an fließende Gewässer gebunden. Beide Arten sind von eingeschleppten Pilzerkrankungen bedroht. Die Problematik der Übertragung aber auch Möglichkeiten zum Schutz heimischer Arten vor diesen Krankheiten soll daher diskutiert werden.

Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung, wasserdichtes und bergfestes Schuhwerk und Stirnlampe!

Treffpunkt: 18:00 Parkplatz Latschenwirt (Buchhöhstraße 122, 5084 Großgmain)

Voranmeldung bitte bei gfrerer@artenreich.at

Dauer bis etwa 21:00.

April 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30