Wilde Bären in Mitteleuropa

Vortrag von Robert Haasmann, Christine Sonvilla und Marc Graf

Seit 2015 begibt sich der Salzburger Naturfotograf Robert Haasmann zusammen mit seinen Fotokollegen Christine Sonvilla und Marc Graf in Südslowenien auf die Spuren des Europäischen Braunbären. Warum gerade dort? Weil Südslowenien über eine der weltweit dichtesten Braunbären-Populationen verfügt und dabei alles andere als menschenleer ist. Ob das gut gehen kann? Genau das versuchten die drei herauszufinden und haben sich deshalb intensiv auf die großen Raubtiere eingelassen. Unzählige Stunden pirschten sie durch den Wald und harrten tagelang in Tarnhütten aus. Sie montierten spezielle DSLR-Weitwinkel-Fotofallen, die teils monatelang im Wald aufgestellt waren, um jene einzigartigen Momente festzuhalten, die hautnahe Einblicke in das Leben der größten Raubtiere Europas geben und sie in ihrem Lebensraum zeigen. Ihnen gelangen einmalige Bilder, die es in dieser Form von wild lebenden Braunbären in Mitteleuropa bisher noch nicht zu sehen gab. Darunter finden sich auch solche, die zeigen wie nah sich Braunbären und Menschen in Slowenien kommen. Ob das gefährlich ist? Davon erzählen die Fotografen am besten selbst, genauso wie von den intensiven Begegnungen mit den Tieren und vom faszinierenden Verhaltensrepertoire der Raubtiere und von relativ entspannten Gartenbesitzern, Imkern und Jägern.

Treffpunkt: Vortragssaal im Haus der Natur, 19.00 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Interessenten und Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Dienstag, 26. Januar 2021

Arbeitstreffen der Plattform Säugetiere

Mit Wilfried Rieder und Dr. Robert Lindner

Weiterlesen …