Botrychium simplex im Pinzgau gefunden

Ein besonderer Fund ist im Zuge einer Sabotag-Exkursion in den Pinzgau gelungen: an zwei Stellen (nahe der Ödalm bzw. nahe dem Felbertauern-Tunnelportal) konnte je ein Individuum von Botrychium simplex gefunden werden, welcher durch die FFH-Richtlinie geschützt wird.

Weiters konnte im vorderen Felbertal bei Unterfelben der Serpentin-Streifenfarn (Asplenium cuneifolium) mit ca. 50 Stöcken bestätigt werden, welcher sich in schwer zugänglichen Felsbereichen befindet.

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Samstag, 13. Februar 2021

Unsere Gehölze im Winter

Exkursion mit Mag. Peter Pilsl und Georg Pflugbeil, MSc

Weiterlesen …

Dienstag, 16. März 2021

Die Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur – ein digitales Landesarchiv

Vortrag von Dr. Helmut Wittmann, Mag. Peter Pilsl, Peter Kaufmann, MSc, Georg Pflugbeil MSc, und Mag. Günther Nowotny

Weiterlesen …