Vortrag: Wilde Bären in Mitteleuropa

Seit 2015 begibt sich der Salzburger Naturfotograf Robert Haasmann zusammen mit seinen Fotokollegen Christine Sonvilla und Marc Graf in Südslowenien auf die Spuren des Europäischen Braunbären. Warum gerade dort? Weil Südslowenien über eine der weltweit dichtesten Braunbären-Populationen verfügt und dabei alles andere als menschenleer ist. Unzählige Stunden pirschten sie durch den Wald und harrten tagelang in Tarnhütten aus. Sie montierten spezielle DSLR-Weitwinkel-Fotofallen, die teils monatelang im Wald aufgestellt waren, um jene einzigartigen Momente festzuhalten, die hautnahe Einblicke in das Leben der größten Raubtiere Europas geben und sie in ihrem Lebensraum zeigen. Ihnen gelangen einmalige Bilder, die es in dieser Form von wild lebenden Braunbären in Mitteleuropa bisher noch nicht zu sehen gab. Darunter finden sich auch solche, die zeigen wie nah sich Braunbären und Menschen in Slowenien kommen. Ob das gefährlich ist? Davon erzählen die Fotografen am besten selbst, genauso wie von den intensiven Begegnungen mit den Tieren und vom faszinierenden Verhaltensrepertoire der Raubtiere und von relativ entspannten Gartenbesitzern, Imkern und Jägern.

7. November 2019

19.00 Uhr

Haus der Natur, Vortragssaal

Wer Lust hat, das Haus der Natur aus einer neuen Perspektive zu erleben, reserviert sich die Teilnahme bei dieser exklusiven Erlebnisführung!

Falls Sie sich auch manchmal fragen, ob es in unserem unendlichen Universum sonst noch irgendwo Leben geben könnte, dann schauen Sie sich doch unseren Sternenhimmel des Monats an. Da geht es um einen heißen Kandidaten bei der Suche nach außerirdischem Leben ...

Der Reptilienzoo wird generalsaniert und bleibt bis voraussichtlich Ende 2023 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die neue Sonderausstellung gibt detaillierte Einblicke in Handwerk und Kunst der Präparation – von den Anfängen des einfachen Konservierens und „Ausstopfens“ bis hin zur meisterhaften Gestaltung naturnaher, lebensechter Exponate und Modelle.

Rochus Hess, Mitglied der astronomischen Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, liefert die weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels.

Wertvolle Tipps rund um das Sammeln und Bestimmen von Pilzen – die Pilzberatung im Haus der Natur ist in die neue Saison gestartet. Achtung: Am Montag, den 15. August, dem Feiertag, fällt die Pilzberatung aus!