Sammeln Sie jetzt Daten für Naturschutz und Forschung! Mit Handy-App und automatischer Bilderkennung von Observation.org können Naturbeobachtungen für die Salzburger Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur erfasst werden. Die Daten werden von Experten überprüft und stehen dem Artenschutz unmittelbar zur Verfügung.

Das Haus der Natur ist österreichischer Kooperationspartner der Stiftung Observation International. Observation.org ist die größte Naturbeobachtungsplattform Europas mit Sitz in den Niederlanden und ermöglicht die weltweite Erfassung von Tieren, Pflanzen und Pilzen via Webseite oder direkt im Gelände mittels Smartphone Apps.

Die automatische Bilderkennung von Observation.org hilft bei der Bestimmung unbekannter Arten. Beobachtungen innerhalb Österreichs werden zudem von den jeweiligen Experten am Haus der Natur überprüft und validiert. Egal ob Blume, Schmetterling, Frosch oder Vogel – erfassen Sie alles auf einer Plattform.

Alle Daten, die mit Observation erfasst werden, sind prinzipiell öffentlich zugänglich und werden in die Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur übernommen. Sensible Beobachtungen können vom Beobachter versteckt und projektbezogene Daten mit einem zeitlichen Embargo versehen werden.

Einen Überblick über den aktuellen Observation-Datenstand im Bundesland Salzburg erhalten Sie hier. Diese Beobachtungen stellen zusammen mit den anderen Daten am Haus der Natur die Grundlage für den angewandten Artenschutz im Bundesland Salzburg dar.

Nur was man kennt kann man schützen. Der erste Schritt für den Erhalt der natürlichen Vielfalt ist die Erfassung möglichst vieler Pflanzen und Tiere. Observation.org bietet hierfür ein hilfreiches und leistungsfähiges Werkzeug. Hier haben Sie die Möglichkeit sich anzumelden und Teil einer Community von Tausenden Naturbeobachtern zu werden. Gemeinsam entdecken wir mehr!

Smartphone Apps für Observation:

- ObsMapp für Android

- iObs für iPhone

- ObsIdentify für Einsteiger (jetzt auch in Österreich verfügbar)

Wichtiger Hinweis: zur Benutzung der Apps ist es vorab notwendig sich ein Benutzerkonto auf Observation.org anzulegen.

Eine Kurzanleitung für Einsteiger finden Sie hier. Bei Fragen zu Observation.org in Österreich wenden Sie sich bitte an: peter.kaufmann[at]hausdernatur.at

Ein Stückchen zur Erde gestürzter Weltraum, unser tolles neues Spiegelteleskop und natürlich alle aktuellen Infos zu Sonne, Mond und Sternen: Hier kommt der Sternenhimmel des Monats Juni.

Mit dieser neuen Ausstellung zieht eines der ganz großen Themen der Biologie dauerhaft im Haus der Natur ein – die Evolution.

Bis jetzt waren Fischsaurier in Österreich nur aus der Trias- und der Jurazeit bekannt. Funde von Fred Leiblfinger und Karl Bösendorfer belegen nun eindeutig: Fischsaurier gab es in unseren Breiten auch noch in der Kreide, also vor rund 130 Millionen Jahren.

Salzburg hat 12.900 Beobachtungen von 2.272 verschiedenen Arten auf Observation.org gemeldet. Wir sind damit europaweit auf Platz 2 und weltweit auf Platz 19!

Die Monde des Neptun, Sternbilder für Luchsaugen und auffällig hohe Sonnenaktivitäten: Hier kommt der Sternenhimmel des Monats Mai.

Von 29. April bis 2. Mai 2022 haben 400 Städte auf der ganzen Welt ein Ziel: So viele Tier- und Pflanzenarten zu erfassen wie möglich.