Giftig oder ungiftig? Pilzberatung im Haus der Natur

Woran erkennt man Giftpilze? Wie kann man Vergiftungen vermeiden? Was gilt es bei der Zubereitung von Pilzen zu beachten? Thomas Rücker, Pilzexperte am Haus der Natur, gibt Tipps und Hinweise zum richtigen Sammeln und Aufbewahren von Pilzen und räumt mit hartnäckigen Schwammerl-Irrtümern auf.

Für alle, die unsere Pilzwelt näher kennen lernen möchten: 22 großformatige Tafeln mit insgesamt 345 Abbildungen zeigen Salzburgs Schwammerl in ihrer ganzen Vielfalt: Von Lacktrichterlingen zu Wasserköpfen, von Schnecklingen zu Hexenröhrlingen – Pilze gibt es in unzähligen Farben und Formen. Die beliebtesten Speisepilze aber auch die häufigsten Giftpilze sind auf eigenen Tafeln zu finden. Wer sich in die Materie vertiefen will, findet die passende Lektüre im Museumsshop.

26. Juli bis 18. Oktober 2021

Jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Beratung kostenlos, keine Anmeldung erforderlich

Während der Beratung ist - wie im Museum - das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes erforderlich!

Tatsächlich niemand, denn von dem kleinen Verwandten des Siebenschläfers geht wohl keine Gefahr aus. Bei dieser Exkursion in den Lungau kann man durch Aufhängen und Kontrollieren von Nisthilfen den scheuen Bilchen unter die Arme greifen.

Hier kommen die Besonderheiten des Sternenhimmels im September, wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!

Besitzen Sie ein Klimaticket? Dann können Sie sich an den Benzinfrei-Tagen über Gratiseintritte in Salzburgs Museen freuen ...

Die Künstlerin Nikola Irmer setzt sich seit 15 Jahren mit Tierpräparaten verschiedenster Naturkundemuseen auseinander. Ihre Porträts aus ornithologischen Sammlungen sind ab dem 16. Juni 2023 im Haus der Natur zu sehen.

Der Reptilienzoo wird generalsaniert und bleibt bis voraussichtlich Ende 2023 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die City Nature Challenge 2023 ist vorbei und wir können wirklich stolz sein: In Salzburg wurden sage und schreibe 20.249 Naturbeobachtungen auf Observation.org gemeldet!