Ergebnisse des Bioblitz Salzburg 2021

So artenreich ist Salzburg: 207 Teilnehmer·innen im Umfeld der Landeshauptstadt haben mit Hilfe der Naturbeobachtungsplattform Observation.org über 2.400 verschiedene Tier- und Pflanzenarten erfasst. So konnten bei diesem Citizen-Science-Projekt allein in diesem Jahr 16.500 städtische Naturbeobachtungen dokumentiert und damit für Forschung und Artenschutz verfügbar gemacht werden. Unter den Beobachtungen sind auch hochgradig gefährdete Arten und sogar Neufunde für das Bundesland.

Herzlichen Dank an alle Naturbeobachter·innen und Validator·innen, die beim Bioblitz Salzburg 2021 mitgemacht haben!

  • Die Rotbeinige Baumwanze ist das am häufigsten dokumentierte Insekt des Bioblitz (Bild: R. Thalmayr)

  • Die seltene Klein-Hundswurz aus der Familie der Orchideen war am Gaisberg noch nicht bekannt (Bild: B. Schmall)

  • Die Östliche Moosjungfer ist österreichweit vom Aussterben bedroht und wurde am Salzachsee entdeckt (Bild: H. Klar)

  • Erster Beleg des Seerosenblattkäfers im Bundesland Salzburg (Bild: L. Schlager)

  • Erstnachweis der nordamerikanischen Ringschnabelente im Land Salzburg (Bild: J. Pöhacker)

Der März steht schon in den Startlöchern - und hier kommt auch die Vorschau darauf, was der Sternenhimmel für uns bereit hält! Diesmal heißt es auch wieder gut aufpassen, am Ende gibt es eine Quizzfrage.

Schüler·innen erhalten faszinierende Einblicke in das menschliche Gehirn. Workshops im Haus der Natur präsentiert durch Neurowissenschaftler·innen der Universität Salzburg und Pädagog·innen vom Haus der Natur.

Ein Rückblick auf den Jänner und ein Ausblick auf den Februar!

Wer Lust hat, das Haus der Natur aus einer neuen Perspektive zu erleben, reserviert sich die Teilnahme bei dieser exklusiven Erlebnisführung!

Die Künstlerin Nikola Irmer setzt sich seit 15 Jahren mit Tierpräparaten verschiedenster Naturkundemuseen auseinander. Ihre Porträts aus ornithologischen Sammlungen sind ab dem 16. Juni 2023 im Haus der Natur zu sehen.

Der Reptilienzoo wird generalsaniert und bleibt bis voraussichtlich Ende 2023 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!