Vortragsreihe zur Sonderschau „Das Gehirn: Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“

Die Vortragsreihe bringt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden der Gehirnforschung auf den Punkt! Expert*innen erklären und zeigen, wie sich Vorgänge im Kopf auf unser tägliches Leben auswirken.

Jeweils um 18.30 Uhr im Haus der Natur, Vortragssaal

Eintritt frei

Anmeldung unter +43 662 842653-0 oder office@hausdernatur.at

Das Programm als Download

Mittwoch, 7. Oktober 2020

With just a thought! Gehirn-Computer-Interaktionen in Kunst, Wissenschaft und Medizin

Mag. Erika Mondria, Ars Electronica Center Linz

Die Vorstellungskraft des Menschen war stets Grundlage und Initiator von Entwicklungen neuer Technologien. Erika Mondria, Expertin für Gehirn-Computer-Interaktion, zeigt in diesem Vortrag, wie die bioelektrischen Signale des Gehirns in digitale Schrift verwandelt werden können. Von der Fiktion zur realen Handlung: Durch mentale Vorstellungskraft hebt sich die Hand Ihres Gegenübers. Eine Live-Präsentation von Brain Computer Interfaces lässt die Teilnehmer*innen erleben, wie so etwas möglich ist.

In Kooperation mit dem Festival „Science meets Fiction”

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Künstliche Intelligenz – revolutioniert sie unser Leben?

Michael Mondria, Senior Director Ars Electronica Solutions, Linz

Die Welt befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Die Digitalisierung schreitet voran und bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI) eröffnen völlig neuen Möglichkeiten. Welche Systeme arbeiten heute bereits mit KI und wie wird diese Technologie unsere Zukunft verändern? Erweitert KI unsere Denkmöglichkeiten oder ersetzt sie unser Gehirn? Michael Mondria zeigt, welche Auswirkungen KI auf unser Leben haben könnte.

Donnerstag, 12. November 2020

Beweg dich! Und dein Gehirn sagt Danke

Dr. Manuela Macedonia, Johannes Kepler Universität Linz, Max-Planck-Institut Leipzig

Wie werden wir schlauer? Wie denken wir besser? Und wie können wir uns vor Demenz schützen? Regelmäßige Bewegung hat positive Auswirkungen auf unser Gehirn, dabei muss es sich längst nicht um Hochleistungssport handeln. Verständlich und humorvoll erklärt die Neurowissenschaftlerin Dr. Manuela Macedonia, wie wir Stresssymptomen, Übergewicht, Depression und Demenzerkrankungen vorbeugen können und welchen Einfluss unsere Ernährung auf unsere Denkleistung hat.

Eine Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Salzburg
Eintritt frei, Spenden an die Aktion „ArMut teilen“ erbeten

Donnerstag, 19. November 2020

Was macht Musik mit unserem Gehirn?

Ao. Univ.-Prof. Dr. Günther Bernatzky, Universität Salzburg, Fachbereich für Biowissenschaften

Welchen Einfluss haben verschiedene Musikstile auf Lernen und Gedächtnis? Wie entsteht Gänsehaut und kann Musik auch Nebenwirklungen haben? Der Schmerzforscher Prof. Günther Bernatzky erklärt in seinem Vortrag, wie Musik auf Körper, Geist und Seele wirkt. Und er klärt die Frage, worum es sich beim sogenannten Mozarteffekt handelt …

Freitag, 29. Jänner 2021

Out of the brain! Die Rolle bestimmter Gesten in der menschlichen Entscheidungsfindung

Stefan Verra, Körpersprache-Experte, München

Wir sind davon überzeugt, bewusst, rational und überlegt zu handeln. Dabei entscheidet unser Gehirn nach Kriterien, die uns meist verborgen bleiben. Seit jeher spielt die Körpersprache dabei eine fundamentale Rolle. Besonders die subtilen Botschaften sind es, die unsere Entscheidungen prägen. Klug ist, wer sie erkennt und damit umgehen kann.

Donnerstag, 18. Februar 2021

Mythos Alkohol - Wie Alkohol im Gehirn wirklich wirkt

Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas M. Weiger, Universität Salzburg, Fachbereich für Biowissenschaften

Alkohol ist ein selbstverständlicher Bestandteil unserer Kultur. Wir trinken ihn, wenn wir feiern, um zu entspannen oder um lockerer zu werden. Doch was macht Alkohol eigentlich im Gehirn? Ab wann hat man ein Alkoholproblem und was bedeutet ein vernünftiger Umgang mit Alkohol aus der Sicht der Wissenschaft? Diesen und mehr Fragen geht der Neurobiologe Prof. Thomas Weiger an diesem Abend nach. Bringen Sie Ihr Smartphone mit!

Donnerstag, 4. März 2021

Sweet Dreams – Wie wichtig ist guter Schlaf?

Ass.-Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser, Universität Salzburg, Fachbereich für Psychologie, Centre for Cognitive Neuroscience

Der Mensch verschläft durchschnittlich ein Drittel seines Lebens. Schlaf ist für eine Vielzahl von körperlichen und psychischen Abläufen unentbehrlich und stellt eine der zentralen Ressourcen für unser psychisches und physisches Wohlbefinden dar. Und es gilt: Je mehr wir über den Schlaf wissen, desto besser können wir Schlafproblemen vorbeugen und sie beheben. Dieser Vortrag liefert grundlegendes Wissen über den Schlaf und seine Funktionen.