Das Museum am Ende des Universums

In diesem Vortrag reisen wir zurück an den Anfang des Universums. Wir entdecken, wie Sterne und Galaxien entstehen oder vergehen, und dass sie einem ständigen Wandel unterworfen sind. Auch wenn wir Menschen von Fixsternen sprechen, selbst Sterne haben einen Anfang und ein Ende. Und oftmals ist das Ende eines Sternes mit spektakulären Vorgängen verbunden: Eine Supernova-Explosion überstrahlt eine ganze Galaxie, Neutronensterne oder Schwarze Löcher sind Objekte, in denen Zeit und Raum ihre Bedeutung verlieren. Und selbst Schwarze Löcher sind – astronomisch gesehen – nicht von Dauer. Könnte sogar das Universum selbst einmal ein Ende finden? Und wenn ja, wie könnte das aussehen?

Vortrag im Rahmen des  Festivals Science meets Fiction

Wann?

Am 5. Oktober 2021 um 18.30 Uhr, Einlass ab 18.15 Uhr

Wer kann mitmachen?

Alle ab 14 Jahren
Anmeldung erforderlich!

Kosten

Nur Eintritt, Teilnahme kostenlos