Neue Ausstellung: Die Tibet-Dioramen als Ort der Museumsgeschichte

Im Jahr 2014 präsentierte das Haus der Natur eine kritische Darstellung seiner Geschichte in Form der Sonderausstellung „Das Haus der Natur 1924 bis 1976 – die Ära Tratz“. Schon damals wurde der Entschluss gefasst, diese zeithistorische Aufarbeitung später an einem geeigneten Ort in die Dauerausstellung zu integrieren. Hierfür bot sich der Bereich der Tibet-Dioramen an – ein Ausstellungsbereich, dessen Entstehungsgeschichte unmittelbar auf die Geschichte des Museums in der NS-Zeit zurückgeht.

Neue Ausstellung: Die Tibet-Dioramen als Ort der Museumsgeschichte

Im Jahr 2014 präsentierte das Haus der Natur erstmals eine kritische Darstellung seiner Geschichte in einer Sonderausstellung. Nun findet diese zeithistorische Aufarbeitung im Bereich der Tibet-Dioramen Eingang in die Dauerausstellung.

Weiterlesen …

Nachts im Museum

Die nächste Erlebnisführung durch das nächtliche Haus der Natur findet am 21. November 2019 statt - schnell anmelden!

Weiterlesen …

Bellen, knurren, wedeln … Hund, was sprichst du?

Was meint der Hund und was versteht der Mensch? Bei diesem Workshop klären wir Missverständnisse!

Weiterlesen …

Vortrag: Wilde Bären in Mitteleuropa

Drei Jahre, drei Fotografen und jede Menge Bären. Das ist das Fotoprojekt „Leben am Limit – Braunbären in Mitteleuropa“.

Weiterlesen …

AUSGEBUCHT: Flirten mit den Sternen: Vortrag von Starphysiker Werner Gruber

Bei diesem Vortrag auf der VEGA-Sternwarte Haus der Natur bringt Werner Gruber auf gewohnt unterhaltsame Art und Weise Licht ins Dunkel des Weltalls.

Weiterlesen …

Giftig oder ungiftig? Pilzberatung im Haus der Natur

Seit 10 Jahren gibt Thomas Rücker wertvolle Tipps rund um das Sammeln und Bestimmen von Pilzen – und ist inzwischen zur festen Institution für Schwammerlsucher geworden.

Weiterlesen …