Himmelsbilder: Astrofotografie am Haus der Natur

Viel Poesie steckt in der Sonderausstellung „Himmelsbilder“, in der uns die Fotografen der Arbeitsgruppe für Astronomie am Haus der Natur die Schönheit und Unendlichkeit unseres Universums vor Augen führen.

Die Ausstellung führt durch das breite Spektrum der Astrofotografie – die 31 Bilder sind nicht nur fantastisch anzusehen, sie erzählen dramatische Geschichten aus unserem Universum. Man sieht neue Sonnensysteme entstehen, Galaxien, die sich annähern und auf ihre Vereinigung zusteuern, bunt leuchtende Gasnebel, Supernovae oder dunkle Nebel, die nach Sternenexplosionen übrig bleiben.

Der Reptilienzoo im Haus der Natur ist seit 1982 ein absoluter Besuchermagnet. Doch nach 40 Jahren ist es nun an der Zeit für eine Generalsanierung. Der 6. November 2022 ist der letzte Tag, an dem der Reptilienzoo geöffnet hat.

Unsere Themen beim „Sternenhimmel des Monats“ sind diesmal eine partielle Sonnenfinsternis, auf den Nachthimmel zurückgekehrte Planeten und ein
19 000 000 000 000 000 000 km entfernter Nachbar.

Die neue Sonderausstellung gibt detaillierte Einblicke in Handwerk und Kunst der Präparation – von den Anfängen des einfachen Konservierens und „Ausstopfens“ bis hin zur meisterhaften Gestaltung naturnaher, lebensechter Exponate und Modelle.

Rochus Hess, Mitglied der astronomischen Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, liefert die weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels.

Wertvolle Tipps rund um das Sammeln und Bestimmen von Pilzen – die Pilzberatung im Haus der Natur ist in die neue Saison gestartet. Achtung: Am Montag, den 15. August, dem Feiertag, fällt die Pilzberatung aus!

Mit dieser neuen Ausstellung zieht eines der ganz großen Themen der Biologie dauerhaft im Haus der Natur ein – die Evolution.