Giftig oder ungiftig? Pilzberatung im Haus der Natur

Woran erkennt man Giftpilze? Wie kann man Vergiftungen vermeiden? Was gilt es bei der Zubereitung von Pilzen zu beachten? Im Rahmen der Beratung gibt Thomas Rücker, Pilzexperte am Haus der Natur, Tipps und Hinweise zum richtigen Sammeln und Aufbewahren von Pilzen und räumt mit hartnäckigen Schwammerl-Irrtümern auf.
Heuer neu: Ab sofort zeigen 22 großformatige Tafeln mit insgesamt 345 Abbildungen Salzburgs Schwammerl in ihrer ganzen Vielfalt: Von Lacktrichterlingen zu Wasserköpfen, von Schnecklingen zu Hexenröhrlingen – Pilze gibt es in unzähligen Farben und Formen. Die beliebtesten Speisepilze aber auch die häufigsten Giftpilze sind auf eigenen Tafeln zu finden. Wer sich in die Materie vertiefen will, findet die passende Lektüre im Museumsshop.

29. Juli bis 21. Oktober 2019

Jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Mit Dr. Thomas Rücker und Anton Schwaiger

Keine Anmeldung erforderlich, Beratung kostenlos!

Ein Stückchen zur Erde gestürzter Weltraum, unser tolles neues Spiegelteleskop und natürlich alle aktuellen Infos zu Sonne, Mond und Sternen: Hier kommt der Sternenhimmel des Monats Juni.

Mit dieser neuen Ausstellung zieht eines der ganz großen Themen der Biologie dauerhaft im Haus der Natur ein – die Evolution.

Bis jetzt waren Fischsaurier in Österreich nur aus der Trias- und der Jurazeit bekannt. Funde von Fred Leiblfinger und Karl Bösendorfer belegen nun eindeutig: Fischsaurier gab es in unseren Breiten auch noch in der Kreide, also vor rund 130 Millionen Jahren.

Salzburg hat 12.900 Beobachtungen von 2.272 verschiedenen Arten auf Observation.org gemeldet. Wir sind damit europaweit auf Platz 2 und weltweit auf Platz 19!

Die Monde des Neptun, Sternbilder für Luchsaugen und auffällig hohe Sonnenaktivitäten: Hier kommt der Sternenhimmel des Monats Mai.

Von 29. April bis 2. Mai 2022 haben 400 Städte auf der ganzen Welt ein Ziel: So viele Tier- und Pflanzenarten zu erfassen wie möglich.