Plattform Säugetiere /// Aktuelles

Fünf Jahre Plattform Säugetiere - Gruppenbild 12. April 2016 (Foto: W. Rieder)
Fünf Jahre Plattform Säugetiere

Fünf Jahre Plattform Säugetiere

Am 3. Mai 2011 fand das Gründungstreffen der Plattform Säugetiere am Haus der Natur statt. Anlässlich des 5-jährigen Bestandes der Arbeitsgemeinschaft, wurde beim Treffen am 12. April 2016 eine Zusammenfassung der bisherigen Tätigkeiten, Veranstaltungen und Projekte präsentiert. Die Bilanz kann sich sehen lassen – in den vergangenen 5 Jahren fanden statt: 21 Arbeitstreffen mit 10 internen Vorträgen und Exkursionen zur Weiterbildung der Mitglieder, 15 öffentliche Vorträge und Exkursionen im Rahmen des Haus der Natur-Veranstaltungsprogramms, 2 3-tägige Forschungscamps, sowie 2 noch laufende Projekte (Biber-Kartierung im Land Salzburg und Bilch-Kartierung im Salzkammergut). Ein weiteres Forschungscamp im Gebirge sowie ein Fledermaus-Kooperationsprojekt mit der KFFÖ sind für 2016 bereits in Planung. Wir danken allen Mitgliedern und Kooperationspartnern für das rege Interesse und die bisherige Mitarbeit und wünschen für die kommenden Aktivitäten viel Vergnügen und Erfolg.

PD Dr. Frank Zachos (Foto: W. Rieder)

Bedrohte Säugetiere: Vom Verschwinden unserer Verwandtschaft

Vortrag von PD Dr. Frank Zachos

PD Dr. Frank Zachos, Leiter der Säugetiersammlung am Naturhistorischen Museum Wien berichtete in einem spannenden und zugleich bedrückenden Vortrag am Donnerstag, 10. März 2016 im Haus der Natur von den Bedrohungen welchen Säugetiere weltweit ausgesetzt sind.

Beinahe jede vierte der bekannten ca. 5.500 Säugetierarten ist vom Aussterben bedroht. Lebensraumverlust, Wilderei und Klimawandel bedrohen immer mehr Säugetierarten. Der Vortrag gab einen Überblick zur Problematik und erläuterte anhand von Tigern, Nashörnern, Menschenaffen, Wisenten und anderen Arten, wie der Mensch seine direkten Verwandten bedrängt, zeigte aber auch Beispiele für gelungen Artenschutz. Leider kommt Österreich im internationalen Vergleich ein besonderer Titel zu: Jenes Land in dem Braunbären zweimal durch direkte Verfolgung ausgerottet wurden: einmal im 19. Jahrhundert und ein zweites Mal nach der Wiederbesiedelung in den 1980er Jahren Anfang des 21. Jahrhunderts. Das Ziesel ist ein weiteres Beispiel für eine Säugetierart, die in Österreich durch fortschreitenden Lebensraumverlust an den Rand des Aussterbens gedrängt wurde.

Dieser Vortrag fand als Ergänzung zu der noch bis 31. Oktober 2016 im Haus der Natur zu sehenden Sonderausstellung „Bedrohte Arten“ statt. Link zu näheren Informationen und Bildern zur Sonderausstellung

Kontakt und Leitung der Arbeitsgemeinschaft

Wilfried Rieder
Mag. Dr. Robert Lindner (Leiter des Biodiversitätszentrums, Wirbeltiere, Datenbank)

Tel.: +43 (662) 84 26 53 - 3314
E-Mail: robert.lindner@hausdernatur.at