Plattform Säugetiere /// Aktuelles

TeilnehmerInnen des Forschungscamps

Forschungscamp auf der Reiter Alm in Unken

Vom 29. – 31. Juli 2016 fand auf der Reiter Alm in Unken das 3. Plattform Säugetiere Forschungscamp statt. Insgesamt 15 Teilnehmer/-innen untersuchten 3 Tage und 2 Nächte lang mit verschiedensten Methoden intensiv das landschaftlich sehr schöne und reizvolle Reiter Alm-Plateau auf ca. 1.600 m Seehöhe.

Kleinsäugerarten wie Mäuse und Spitzmäuse konnten hauptsächlich mittels zahlreicher Lebend- und Spezialfotofallen nachgewiesen werden. Fledermäuse wurden mittels sogenannter Japannetze, Rufaufzeichnungsgeräte (Batcorder und -detector) und direkten Sichtbeobachtungen in ihren Tagesverstecken bei Almhütten kartiert. Erstmals bei einem Forschungscamp der Plattform Säugetiere konnten einige Teilnehmer/-innen Höhleneingangsbereiche als unterirdische Teillebensräume von Fledermäusen untersuchen. Anhand des gefundenen Knochenmaterials, insbesondere einigen Schädel- und Mandibelresten (Unterkiefer) konnte eine Artbestimmung durchgeführt werden. Diese lassen zum Beispiel auf eine mögliche Nutzung der Höhlen als Überwinterungsquartiere schließen. Die Kartierungsergebnisse fließen in die Biodiversitätsdatenbank am Haus der Natur ein.

An dieser Stelle dürfen wir uns sehr herzlich bei den Hüttenwirtsleuten der „Neuen Traunsteiner Hütte“ (www.traunsteinerhuette.com) für die hervorragende zur Verfügung gestellte Unterkunft und Verpflegung bedanken! Speziell ohne ihre Unterstützung bei der aufwändigen Material- und Transportlogistik wäre dieses Forschungscamp im alpinen Bereich nicht durchführbar gewesen. Ebenso dürfen wir uns bei den Grund- und Jagdbesitzern der Almgenossenschaft auf der Reiter Alm für das Einverständnis zur Durchführung dieses Forschungscamps bedanken.

Eine Auswahl an Bildern vom Forschungscamp finden Sie in unserer Bildergalerie.

Fünf Jahre Plattform Säugetiere - Gruppenbild 12. April 2016 (Foto: W. Rieder)
Fünf Jahre Plattform Säugetiere

Fünf Jahre Plattform Säugetiere

Am 3. Mai 2011 fand das Gründungstreffen der Plattform Säugetiere am Haus der Natur statt. Anlässlich des 5-jährigen Bestandes der Arbeitsgemeinschaft, wurde beim Treffen am 12. April 2016 eine Zusammenfassung der bisherigen Tätigkeiten, Veranstaltungen und Projekte präsentiert. Die Bilanz kann sich sehen lassen – in den vergangenen 5 Jahren fanden statt: 21 Arbeitstreffen mit 10 internen Vorträgen und Exkursionen zur Weiterbildung der Mitglieder, 15 öffentliche Vorträge und Exkursionen im Rahmen des Haus der Natur-Veranstaltungsprogramms, 2 3-tägige Forschungscamps, sowie 2 noch laufende Projekte (Biber-Kartierung im Land Salzburg und Bilch-Kartierung im Salzkammergut). Ein weiteres Forschungscamp im Gebirge sowie ein Fledermaus-Kooperationsprojekt mit der KFFÖ sind für 2016 bereits in Planung. Wir danken allen Mitgliedern und Kooperationspartnern für das rege Interesse und die bisherige Mitarbeit und wünschen für die kommenden Aktivitäten viel Vergnügen und Erfolg.

Kontakt und Leitung der Arbeitsgemeinschaft

Wilfried Rieder
Mag. Dr. Robert Lindner (Leiter des Biodiversitätszentrums, Wirbeltiere, Datenbank)

Tel.: +43 (662) 84 26 53 - 3314
E-Mail: robert.lindner@hausdernatur.at