Haus der Natur /// Aktuelles

Das Haus der Natur 1924-1976

Im 90. Jahr seines Bestehens widmet sich eine Sonderausstellung der Geschichte des Museums

Die Ausstellung schildert die Geschichte des Museums von den Anfängen als Ornithologisches Institut über die Gründung des neuen Museums für Naturkunde bis zum Ende der Direktion des Museumsgründers Eduard Paul Tratz. Sie beleuchtet dabei insbesondere die Rolle des Museums und seines Direktors während der Zeit des Nationalsozialismus, in der das Haus der Natur in die SS-Wissenschaftsorganisation „Das Ahnenerbe" integriert war. Tratz identifizierte sich in vielfältiger Weise mit deren Forschungszielen und gestaltete Teile der Ausstellung im Sinne der NS-Ideologie um. Thematisiert wird auch seine Beteiligung am organisierten Kulturraub von Museumsexponaten. Diese Ausstellung, die Teil eines umfassenden geschichtlichen Forschungsprojektes ist, präsentiert die bewegte Vergangenheit des Museums erstmals einer breiten Öffentlichkeit.

Mehr zur Ausstellung erfahren ...
Mehr zum Geschichtsprojekt erfahren ...

Vortragsreihe zur Ausstellung

Vorträge im Mai vertiefen die Inhalte zur aktuellen Sonderausstellung "Das Haus der Natur 1924-1976"

14. Mai 2014: Univ. Prof. Dr. Robert Hoffmann: "Ein Museum für Himmler? Eduard Paul Tratz und die Integration des Hauses der Natur in das SS-Ahnenerbe"
22. Mai 2014: Dr. Susanne Köstering: "Zwischen Innovation und Ideologie. Ausstellungsarbeit am Salzburger Haus der Natur 1924-1976"
Univ. Prof. Dr. Maria Teschler-Nicola: "Die musealen Inszenierungen der Anthropologie zwischen 1930 und 1945 - Salzburg und Wien im Vergleich"
27. Mai 2014: Dr. Robert Lindner: "Sammlungsgeschichte, Provenienzforschung und Restitution im Salzburger Haus der Natur"
Die Vorträge finden jeweils um 19.00 Uhr bei freiem Eintritt statt.

Broschüre zur Vortragsreihe